ReiserückholdienstReiserückholdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Bevölkerungsschutz und Rettung
  3. Reiserückholdienst

Reiserückholdienst für DRK Mitglieder

Werden Sie Mitglied!

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft.

Der DRK Rotkreuz-Rückholschutz gibt Rotkreuz-Mitgliedern auf Reisen in ganz Deutschland Sicherheit.

Krank im Urlaub - sicher nach Hause

Die Ortsvereine des DRK Kreisverbandes Leer e.V. bieten gemeinsam mit der DRK Flugdienst GmbH seinen Mitgliedern einen kostenlosen Rückholservice an. 

Reisen in Deutschland wird immer beliebter. Aber was ist, wenn die Reise durch Krankheit oder Unfall endet? 

Innerhalb Deutschland werden Rettungsdienst, ärztliche Behandlung und Krankenhausaufenthalt am Urlaubsort bezahlt, die Rückholung nach Hause übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nicht

Wenn Sie Mitglied bei einer unserer angegliederten Ortsvereine des DRK-Kreisverbandes Leer e.V. sind, profitieren Sie automatisch von einer Rückholversicherung in ganz Deutschland. So brauchen Sie sich im Fall der Fälle nicht um die Finanzierung eines medizinisch notwendigen Rücktransportes Gedanken machen. Wir garantieren unseren Mitgliedern den Rotkreuz-Rückholschutz in ganz Deutschland. 

Dieser Schutz gilt ohne Altersbegrenzung. Ehe- bzw. Lebenspartner und Kinder im Kindergeldalter sind kostenlos mitversichert. Und auch ein Ausschluss bei Vorerkrankungen erfolgt nicht! 

Die anfallende einmalige Selbstbeteiligung von 100 Euro im Leistungsfall pro Anspruchsberechtigten, wird von unseren Mitgliedern nicht bezahlt. Diese Kosten werden dem DRK Kreisverband Leer e.V. direkt in Rechnung gestellt. 


Leistungspaket INLAND

  • Garantierte bodengebundene Rückholung ab dem elften Krankenhaustag.
  • Transport dann auch ohne Anordnung der medizinischen Notwendigkeit.
  • Leistungen bei allen Reisen mit mehr als einer Übernachtung.

Was Sie im Notfall wissen sollten.

Jede Meldung, die bei der 24 Stunden besetzten Leitstelle des DRK Flugdienstes eingeht, löst klar strukturierte Abläufe aus. 

  • Kontakt mit dem behandelnden Arzt bzw. der Klinik zur Feststellung der Transportfähigkeit und der Dauer des Krankenhausaufenthaltes.
  • Auswahl des geeigneten Transportmittels.
  • Kontakt zum Heimatkrankenhaus, dem Hausarzt oder ggf. einer Sozialstation, um die weitere Behandlung des Patienten sicherzustellen.
  • Information unserer medizinischen Crew.
  • Organisation und Durchführung des Transportes, in der Regel durch den Rotkreuz-Verband des Patienten.
  • Ständige zeitnahe Information des Patienten und, auf Wunsch, seiner Angehörigen.

Bei Ihrer Meldung werden folgende Informationen benötigt:

  • Name, Adresse, Telefonnummer des Anrufers.
  • Name, Alter, Heimatanschrift des Patienten.
  • Gegenwärtiger Aufenthaltsort des Patienten.
  • Name und Telefonnummer des behandelnden Arztes.
  • Angaben über die Rückholschutz-Mitgliedschaft.

So erreichen Sie im Notfall den DRK-Flugdienst:

Leitstelle Telefon
+49(211) 91749939 

Leitstelle Telefax
+49(211) 91749928    


Bei Interesse an einer Mitgliedschaft:

→ Mitglied werden